Folk Club Winnenden

     

Die Werbung ist vom Webseiten-Betreiber • the ads are from the website people • les pubs sont des mecs du site web

Die Rechte der Fotos liegen - wenn nicht anders angegeben - bei mir.
Sonstiges Rechtliches s. Datenschutz und Impressum.

Die Musiker: WEE, Klaus Klötzer & Uli Skrabak



  

  
      
Das Logo wurde von der Winnender Künstlerin Dorothea Layer-Stahl in s/w für die VHS entworfen und von mir farbig ausgestaltet.
 

Der Folk Club ist eine Veranstaltung der Volkshochschule Winnenden (seit November 1990)
in Zusammenarbeit mit dem "Förderverein Alte Kelter" Winnenden (seit März 2007)

 


Link zu Veranstaltungen der vhs Winnenden (Termine dort auch bei Sprachen --> Englisch)

Link zu Veranstaltungen der "Alten Kelter" Winnenden (incl. Termine)

Link zur Foto-Serie auf der Webseite der Waiblinger Kreiszeitung vom 15.2.2014

 

                        
 

14. September 2018

Aaron                                                                           Karli        


Uwe                                                                                        Herb

                        
 

9. März 2018
mit Manfred als Gast auf der Bühne

 

  

  

  

 

 

   

    


Michael Gomolzig, der Fotograf dieser stimmungsvollen Fotos

 

                        
 

8.12.17 Rudolph (the red-nosed reindeer) at Folk Club Winnenden









     

 
           
© Michael Gomolzig
 

                        


16.09.16 der englische Singer-Songwriter Simon Hopper als Gast in der offenen Bühne

Eintrag von Simon's Blog 20.9.16: Three gigs in a weekend. That's what you do when you're touring. Thanks to Walter, Uli and Klaus for their invitation and welcome at their wonderful folk club. Over twenty-six or so years, in an old barn,  they've built a nest of song enthusiasts that they entertain every month. And they occasionally allow a lucky nomad to come in and sing to them. I was one such last Friday and, as previously, loved every second of the evening ...

Und hier drei von zehn Songs, die Simon für uns gesungen hat:

When You Fall Out of Love.mp4   •   Long Time Gone.mp4   •   Weary, Weary.mp4


                        
 

11.3.16 Freddie singing and playing the harp


 

 

                        

 

Ist das nicht schön: nach einem Vierteljahrhundert "entdeckt" uns die Stadt als Kulturkind.
Wir sind jetzt im offiziellen Kulturprogramm der Stadt Winnenden, neben Theater und Konzerten.


 

                                       

 

11.12.15 der amerikanische Singer-Songwriter Brian Drow als Gast in der offenen Bühne

Bild anklicken und der Film kommt.

 

                        
 

Ein Viertel-Jahrhundert VHS-Folk Club Winnenden
25 years a-greyin' and a-baldin' … and still alive and kicking … and picking and strumming   ;-))

 

Und zünftig gefeiert mit einer leckeren Geburtstagstorte von der Volkshochschule,
überreicht mit einem Grußwort von der Leiterin Sybille Mack (s. Foto in der Mitte).

 


                        

 

14. Februar 2014





   

© Waiblinger Zeitung
 

                        

 

14. Mai 2010  •  zwei Jahrzehnte alive and well  •  Eindrücke einer Folk Club Night

      

             

  

  

  


© Lorenz Obleser

 

                        

 

4. Dezember 2009
mit Freddie und Tune Up



         

      

    

        

 

                        

 

3. März 2009
mit Uwe, Freddie, Dale Wilde & Tobby und den Four Potatoes

    

    

    

    

 

                        

 

16. April 2004


die drei "Macher": Uli, Klaus und Walter

und die open stage voll besetzt mit:
  Freddie                                                                                       Silvia und Elke  


Barbara und Angelika                                                                      Paule und Tobby      

 
Claire                                                           Eberhard
 

                        

 

10. November 2000
Zehn Jahre vhs - Folk Club Winnenden
(neun davon im Kronenkeller, Spaghetti-House)


Uli - seit fünf Jahren dabei

 
Norbert                                                         Helmut                                                      Thomas

 

                        

 

Folk Club Winnenden  –  Rückblick auf den Beginn und die ersten Jahrzehnte
Wie es zum Folk Club kam, wie er sich entwickelte und wer diesem Kulturkind bisher eine Heimat geboten hat.

 

                        
 

Das Rauschen im Blätterwald:
der Folk Club in der Presse

Bislang war uns die Winnender Presse – auch wenn sie uns bisweilen übersehen hat – mit ihren Artikeln sehr wohlgesonnen. Dass Zeitungs-Redakteure in der Regel sehr selektiv zuhören, das weiß jeder, der schon einmal mit ihnen zu tun hatte. Dennoch ... bei dem, was bisher zu lesen war, können wir uns überhaupt nicht beklagen. Man staunt und wundert sich wenn man morgens liest, was man gesagt haben soll. Aber wir nehmen's sportlich: better bad news than none. Und sooo schlecht waren die "news" ja bislang keineswegs … abgesehen von ein paar "Ausrutschern", zu denen man nur sagen kann: es isch halt's Winnender Käsblättle.   ;-)

Dieser Artikel ist so daneben, dass ich mir jegliche Reaktion darauf erspart habe. Man muss offensichtlich weder fotografieren können, um sich Presse-Fotograf zu nennen, noch der deutschen Sprache und ihres Stilreichtums mächtig sein, um als Redakteurin seine Brötchen zu verdienen. Unsere Folkies zeichnen sich durch sichere Harmoniestimmen aus, richtig "daneben" singen nur wenige. Wer aber an diesem Abend "The Rose of Allandale" gesungen hat, wüsste ich doch zu gerne, wir waren's jedenfalls nicht. Hier die Reaktion von Gudrun Obleser, sprachlich und inhaltlich auf den Punkt.


 

                           

 

 
 

                           

 


 

                            
 

 

                              

 

 

                                 



 

                                 

 

 

                        
 

 

Nach oben